2 Studenten

Funktionen sorgen in Excel dafür, dass Sie in ihrer Formel nicht den gesamten Rechenausdruck angeben müssen und gibt Ihnen somit eine elegantere Lösungen für Ihre Tabellenkalkulation.

Schon beim einfachen Addieren erkennt man recht schnell, dass ab einer gewissen Anzahl von Werten, die Funktion SUMME wesentlich besser geeignet ist.

Excel-Funktionen haben einen festgelegten Aufbau und jede Funktion liefert immer exakt einen Wert. Wie bei Formeln leitet das Gleichheitszeichen = den Beginn der Berechnung ein. Danach folgt der Name der Funktion z.B. =SUMME in Großbuchstaben. (Sie können bei der Eingabe auch Kleinbuchstaben verwenden, Excel wandelt diese automatisch in Großbuchstaben um.) Nach dem Namen wird mit der geöffneten Klammer die Eingabe der Argumente eingeleitet. Argumente liefern der Funktion die Werte die sie zur Berechnung benötigt. Es gibt Funktionen die keine Argumente benötigen, wie z.B. =HEUTE() hier wird lediglich das aktuelle Datum zurück gegeben. Bei z.B. =RENDITE(Abrechnung;Fälligkeit;Satz;Kurs;Rückzahlung;Häufigkeit;[Basis]) werden gar sechs Argumente benötigt und das siebte ist optional.

In diesem Kurs lernen Sie einige der am häufigsten verwendeten Funktionen sowie wann und wie man sie am besten einsetzt.

Viel Spaß

 

Dozent

User Avatar harry

Kostenlos